Das Düsseldorfer Sportbad 50 ist immer einen Besuch wert – die moderne, lichtdurchflutete Schwimmhalle lädt förmlich zum Schwimmen und Spielen ein. Leider gab es in der Halle bereits vergangene Saison Probleme mit der Anzeigetafel – dies war auch diesmal der Fall. Die fehlende Kenntnis des Spielstandes oder der Restspielzeit machte dennoch das Duell Köln gegen Düsseldorf noch spannender.

Bereits in der 2. Spielminute ging die Heimmannschaft nach einem platzierten Schuss von Naja Moldenhauer in Führung. Doch die Kölnerinnen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen – Daniela Pagel verwandelte souverän den Strafwurf und Andrea Glass erhöhte auf 1:2 zum Ende des ersten Viertels. Das zweite Viertel blieb bis anderthalb Minuten vor Ende trefferlos. Dann erhöhte Felicitas Mohr auf 1:3 und Daniela Pagel verwandelte erneut den Strafwurf. Die Gastgeber entgegneten 25 Sekunden vor dem Viertelende – Spielstand 2:4.

Nach der Halbzeit wurde die Nervosität der Düsseldorferinnen immer spürbarer – das Domstadtteam blieb dagegen konzentriert und ruhig. Der Treffer von Svenja Fuchs und geschickt ausgespielte Überzahlsituation führten zum Tor durch Daniela Pagel – 2:6. Wieder gelang den Gastgeberinnen der Anschlusstreffer und führte zum Spielstand 3:6 vor Beginn des letzten Viertels. Hier nutzte der DSC den Verteidigungsfehler und landete ihren letzten Treffer. Felicitas Mohr schoss die Kölnerinnen souverän zum Sieg – Endergebnis 4:8.

In jedem Spielviertel entgegneten die Kölnerinnen jedes Heimtor mit zwei Gegentoren.
Der komplette Spielplan und die Ergebnisliste der 2. Bundesliga West Damen ist veröffentlicht unter http://www.swimpool.de/wasserball/aktuelle-saison/auswahl-der-ligen-und-pokalrunden.html

2018 01 Damenmannschaft

Foto: Olga Siegmund