Gleich zwei Spiele hintereinander gegen die für gewöhnlich starke Gegnerinnen, SV Blau Weiß Bochum, versprachen viel Spannung und Tore.
Am 9. Februar 2019 in Bochum starteten die Blau-Weißen, wie üblich, mit einem hohen Druck und erzielten gleich zu Beginn der Partie 3 schnelle Treffer. Es schien, als würde es wie so oft eine aussichtslose Aufholjagd werden. Oder ein Versuch, zu viele Kontertore zu verhindern. Doch die Kölnerinnen konnten das Blatt schnell wenden und spielten ihre Chancen aus. Daniela Pagel, Catrin Kanyi und, in letzter Sekunde vor dem Ende des ersten Viertels, Lea Klinkhammer glichen in nur 2 Minuten auf 3:3 aus. Das Domteam baute kontinuierlich Druck auf - 4:6 zur Halbzeit, 5:8 zur letzten Pause. Trotz der Aufholjagd der Bochumerinnen im letzten Viertel gaben die Gäste die Führung nicht mehr aus der Hand. Lang ersehnter Sieg gegen Blau-Weiß Bochum und zwei weitere Punkte rundeten dieses gelungene Spiel ab. Ganz besonders freute sich das Kölner Damen-Team über das Premiere-Tor von ihrem Küken, Esther Nathan. Nachdem sie den Ball geschickt abgespielt und sich frei geschwommen hat, empfing sie den Ball direkt vor dem Tor und verwandelte einen sicheren Treffer. Glückwunsch!

09.02.2019: SV Blau-Weiß Bochum - TPSK Köln 09.02.2019: 10:9 (3:3; 1:2; 1:3; 4:1)

Kader: Carola Hartwig-Kijlstra, Daniela Pagel (4), Corinna Mülot, Catrin Kanyi (3), Svenja Fuchs, Judith Mattes, Anke Goldbaum, Heike Jeß, Lea Klinkhammer (1), Olga Siegmund (1), Esther Nathan (1) und Luca-Marie Müller
 
Nach dieser Ansage in Bochum wurde auch die Partie zu Hause in Köln ein Kopf-an-Kopf Rennen bis zur letzten Sekunde. Nach der letzten Pause gingen beide Mannschaften mit Gleichstand 7:7 und voller Kampfbereitschaft ins Wasser. Zwei Minuten vor Schluss schoss Lea Klinkhammer das entscheidende Tor zu 9:8. Und eine Sekunde vor Abpfiff erhöhte Catrin Kanyi auf 10:8 und besiegelte so den Doppelsieg.
Verantwortlich für diese Siege war eine starke Mannschaftsleistung. Trainerin Sonja van de Logt betonte: „Ihr alle habt bis zur letzten Sekunde gekämpft und alles gegeben!“.  Im Angriff, so Sonja, sei noch Luft nach oben, die Treffsicherheit sei noch nicht bei allen da, wo sie sein soll. Catrin Kanyi lief zu Höchstform auf und ließ sich trotz zahlreicher Verteidigerinnen ihre Torchancen nicht nehmen und machte 8 Tore in 2 Spielen.

20.02.2019: TPSK Köln - SV Blau-Weiß Bochum: 10:8 (2:1; 4:4; 1:2; 3:1)

Kader: Carola Hartwig-Kijlstra, Daniela Pagel (2), Corinna Mülot, Catrin Kanyi (5), Svenja Fuchs (1), Judith Mattes, Anke Goldbaum, Heike Jeß (1), Lea Klinkhammer (1), Olga Siegmund, Ulrike Dahmann, Esther Nathan
Der komplette Spielplan und die Ergebnisliste der 2. Bundesliga West Damen ist veröffentlicht unter https://www.swimpool.de/wasserball/aktuelle-saison/auswahl-der-ligen-und-pokalrunden.html

2019 01 TPSK-Bochum 2019 01 TPSK-Bochum
Fotos: Sonja van de Logt, Julia Ziemes